Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum

Bürgerbeteiligung

Specials


Kreativ- und Schreibwettbewerb "2050 - Stadt meiner Träume":

24-Jährige gewinnt mit ihrer klimafreundlichen Vision von Frankfurt am Main 

Das Bundesministeriums für Bildung und Forschung und LizzyNet fragten bundesweit Frauen nach ihren Vorstellungen einer lebenswerten Stadt im Jahr 2050. 149 Beiträge wurden eingereicht.

 

Gewonnen hat die 24-jährige Jana Peters, deren „Vision von Frankfurt am Main im Jahr 2050“ überzeugen konnte. In ihrem Text lässt sie Frankfurt zu einer summenden Millionen-Stadt der Träume erblühen, in der die Energiewende und soziale Gerechtigkeit auf ermutigende Weise bewältigt wurden.

 

Inspirieren ließ sich die junge Autorin unter anderem von konkreten Maßnahmen aus dem Frankfurter Masterplan 100% Klimaschutz. Hier als pdf in ungekürzter Fassung:

http://www.lizzynet.de/dyn/bin/47471040-47471258-1-vision_ffm.pdf 

 

 

Botschaft gesendet an Weltklimagipfel in Paris:

Foto-Flashmob „Außerirdische entdecken intelligentes Leben auf der Erde“ (Frankfurt Climate March - Teil der weltweiten Global Climate March Initiative)

Am 29. November 2015 bot sich im Rahmen des Frankfurt Climate March die einmalige Gelegenheit, Teil einer weltweiten Aktion zu werden und eine spektakuläre Botschaft an den Weltklimagipfel zu senden.

Entstanden ist ein gelungenes Gruppenfoto, das mit vielen weiteren Fotos aus aller Welt den Politikern und der Presse bei der Klimakonferenz in Paris gezeigt wurde.

Mehr dazu auf Twitter: https://twitter.com/hessenschau/status/671021794875146240  

 

 

 

 

 

Veranstaltungen

Bürgerforum „Wir erneuern Frankfurts Energie!“ - Danke für Ihren Einsatz!

Am 26. Juli 2014 fand im Palmengarten das Bürgerforum "Wir erneuern Frankfurts Energie!“ statt. Rund 80 engagierte Frankfurterinnen und Frankfurter trafen zusammen, um die Energiewende in ihrer Heimatstadt voranzubringen. Nach einem Grußwort von Bürgermeister Olaf Cunitz gab es ersten Input: Ein spannendes Podiumsgespräch zwischen Dr. Werner Neumann, Leiter des Arbeitskreises Energie beim BUND, und Sebastian Sladek, Geschäftsführer der EWS Schönau Vertriebs-GmbH. Beide diskutierten engagiert darüber, wie die Energiewende ein Erfolg werden kann und riefen die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich einzubringen.

 

Anschließend waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gefragt:

 

- "Energieversorgung der Zukunft"

- "Gebäude: Kosten runter - Klimaschutz rauf"

- "Klimaschutz im Alltag - was lohnt sich wirklich?"

- "Besser unterwegs - mobil in Frankfurt"

- "Bildung für Klimaschutz - Wissen trifft Handeln"

 

wurde nach einem Impulsreferat eines hochrangigen Experten intensiv darüber beraten, welche Ideen die Bürgerinnen und Bürger zur Umsetzung der Energiewende vor Ort haben. Auch wurde darüber beraten, wie die Frankfurterinnen und Frankfurter selbst aktiv werden können. Alle Anwesenden hatten dabei ein Ziel vor Augen: Frankfurt am Main soll bis zum Jahr 2050 eine klimaneutrale Stadt werden.

 

 

 

Jeder Ausschuss wählte am Ende zwei Ideen aus, um diese im Plenum vorzustellen. Anschließend stimmten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab: Welche der vorgestellten Maßnahmen sind die Wichtigsten?

 

Das Ergebnis war eindeutig: Quer durch alle Ausschüsse wollten die Bürgerinnen und Bürger ein „Haus der Zukunft“ im Stadtgebiet. Einen Ort, an dem interessierte Frankfurterinnen und Frankfurter Klimaschutz hautnah erleben können. In ihrem Schlusswort versprach Andrea Graf, Projektleiterin des Masterplan 100% Klimaschutz Frankfurt am Main: „Was das Ergebnis betrifft: Wir nehmen das mit und werden daran arbeiten, ein solches Projekt hinzubekommen! Auf jeden Fall möchte ich allen Teilnehmern und Referenten herzlich für ihren Einsatz danken!“

 

 

Programm

Zum Programm des Bürgerforums

 

Dokumentation

Dokumentation zum Bürgerforum

 

Postkarte und Plakat zum Download

Zur Postkarte Zum Plakat

 

"Wir erneuern Frankfurts Energie!" beim Altstadtfest in Höchst, 05.+06.07.2014

Im Juli 2014 informierten wir an unserem deutsch-türkischen Infostand beim Höchster Altstadtfest, was Bewohner von Höchst und Unterliederbach zur Energiewende beitragen können und wo die städtische Initiative BürgerInnen unterstützen kann. 

Unser Themenangebot am Infostand war vielfältig und stadtteilbezogen: Von der Stromsparprämie über das Höchster Förderprogramm bis hin zu energiesparender Beleuchtung.

Das Programm zum Höchster Schlossfest können Sie hier nachlesen: http://www.vereinsring-hoechst.de/Programm.htm

 

 

Mitgestaltungstreffen in der Bockenheimer Franckeschule, 11.06.2014

Im Juni 2014 fand das zweite Mitgestaltungstreffen der städtischen Initiative „Wir erneuern Frankfurts Energie!“ in Bockenheim statt. Das Energiereferat der Stadt Frankfurt am Main (Projekt „Masterplan 100% Klimaschutz“) empfing gemeinsam mit "Umweltlernen e.V.“ SchülerInnen der 4. Klasse und deren Eltern. Nachdem die Kinder ihre Projekte aus dem "Schuljahr der Nachhaltigkeit" vorgestellt hatten, waren die Eltern am Zug: Welche Klimaschutzaktionen sehen sie für den Stadtteil Bockenheim bzw. für die Zukunft ihrer Kinder, wenn es darum geht, einen Plan für eine 100-prozentig erneuerbare Energieversorgung zu entwickeln.

Die Ergebnisse aus dieser und allen vorangehenden Mitgestaltungstreffen werden aktuell in den finalen Masterplan eingearbeitet, der im Sommer 2014 fertiggestellt wird. Herzlichen Dank an alle Beteiligten, die sich für ein klimafreundliches Frankfurt am Main einsetzen!

 

 

Mitgestaltungstreffen "Wo steht das Nordend im Klimaschutz?", 04.04.2014

Im April 2014 fand das zweite Mitgestaltungstreffen der städtischen Initiative „Wir erneuern Frankfurts Energie!“ im Nordend statt. Das Energiereferat der Stadt Frankfurt am Main (Projekt „Masterplan 100% Klimaschutz“) empfing gemeinsam mit "Glück ist Jetzt“ rund 20 engagierte Bürger. Neben Informationen zu aktuellen Zahlen und Hintergründen in Frankfurt ging es um Klimaschutzaktionen, bei denen jeder mitmachen kann. Unsere Stadt am Main gehört zu den ersten Städten Deutschlands, die einen eigenen Plan für eine 100-prozentig erneuerbare Energieversorgung entwickelt. Wesentliche Strategien und Instrumente sollen bis Sommer 2014 stehen. Und hierfür sind die Inputs der Bürger ein wertvoller Bestandteil.

 

Mitgestaltungstreffen "Wir erneuern Frankfurts Energie!" im November 2013

Wie sieht die Stadt im Jahr 2050 aus? Wie sieht eine Stadt aus, die ihre Energie vollständig auf Erneubare umgestellt hat? Eine Stadt, in der zukunftsfähig geplant und gebaut wird? Eine Stadt, in der Menschen Ihren Konsum nachhaltig gestalten und sich umweltfreundlich fortbewegen?

Diesen Fragen stellten sich rund 100 Bürger im Rahmen der städtischen Initiative "Wir erneuern Frankfurts Energie!". In kleinen Arbeitsgruppen tauschten sie ihre Ideen für Frankfurt am Main beziehungsweise ausgewählte Stadtteile aus, dikutierten und gestalteten die ein oder andere Idee gemeinsam aus. Hier können Sie das entsprechende Ankündigungsschreiben ansehen

 

Zum Photo

 

 

 

Mitgestaltungstreffen in Frankfurt am Main, 30.11.2013

Ideenvielfalt made in Frankfurt am Main.

 

 

 

Mitgestaltungstreffen im Nordend, 09.11.2013

Im Nordend ist die nachhaltige "Hauswende" erwünscht:

"Unser Haus muss nachhaltiger werden!". Das ist eine Forderung des Bürgerworkshops am 09.November im Nordend. Mit Spaß verbunden wollen die Bürger Eigentümergemeinschaften mobilisieren, sich für die Energiewende direkt vor der eigenen Haustür einzusetzen. Hierfür wollen sie Nachbarn ansprechen, um ein nachhaltiges Haus- oder Straßenfest zu organisieren oder einen Energieberater in ihr Haus einzuladen. An Ideen mangelte es nicht und das Energiereferat hat zugesagt, diese Initiativen bei Bedarf zu unterstützen.

 

 

Mitgestaltungstreffen in Bockenheim, 08.11.2013

In Bockenheim soll ein Maskottchen zum Energiesparen motivieren:

Energiesparen muss einfach sein, Spaß machen und viele Menschen erreichen. Das war ein Ergebnis des Bürgerworkshops am 08. November in Bockenheim. Als erste Idee für ein zukünftiges Energiespar-Maskottchen, das Jung und Alt begeistern soll, wurde der Adler genannt, mit dem sich viele Frankfurter bereits identifizieren. Und da es ein Frankfurter Adler ist, liegt es nahe ihn liebevoll Frank zu taufen. Auf Wunsch der BürgerInnen wird das Energiereferat die Geburtshilfe für Frank übernehmen. Es werden noch Paten gesucht, die Frank und Franks Energiesparmission unterstützen.

 

 

Mitgestaltungstreffen in Höchst-Unterliederbach, 02.11.2013

In Höchst-Unterliederbach wird der Ruf nach energiebewussten Hausverwaltungen laut:

Beim Bürgerworkshop in Höchst-Unterliederbach am 02. November betrachteten die Teilnehmer nicht nur ihr eigenes Energieeinspar-Verhalten, sondern appellierten auch an die Verantwortung der Hausverwaltungen. Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, sich als Hausgemeinschaft zusammenzuschließen und einen Brief zu verfassen, der alle Energieverluste ihres Hauses auflistet. Diese Anregungen - wie etwa undichte Rolllädenkästen zu reparieren oder im Treppenhaus LED-Lampen zu installieren - werden an die Hausverwaltung übergeben. Als Anreiz für aktiv werdende Hausverwaltungen könnten grüne Hausnummern die Bemühungen sichtbar machen.

 

Das Mit-Mach-Portal für Energiewende und Klimaschutz in Frankfurt am Main

Deine Ideen für deine Stadt

 

Wie sieht die Stadt von Morgen aus? Wie sieht die Stadt aus, die ihre Energie vollständig erneuerbar produziert? Die ihre Mobilität und ihren Konsum nachhaltig gestaltet? Die zukunftsfähig baut und lebt? Zeige anderen Deine Ideen für die Stadt der Zukunft und hol dir Unterstützung für die Umsetzung. Jetzt registrieren und mitmachen!

http://www.frankfurt.die-lernende-stadt.de/idee

 

Organisationen, Initiativen und Gruppen in deiner Stadt

Welche Organisationen, Initiativen und Gruppen sind in deiner Stadt aktiv? Mit welchen Themen beschäftigen Sie sich? Wer kann kann dir weiterhelfen?

http://www.frankfurt.die-lernende-stadt.de/netzwerk

 

Quelle: www.frankfurt.die-lernende-stadt.de/